Stillstand

https://youtu.be/VNhiy8G-6Xw


Liebster Blog,

ich habs doch getan. Obwohl ich wusste, dass es eigentlich sinnfrei ist. Ich habe mich gestern morgen bei der Arbeit krank gemeldet für diese Woche. Der Verlobte weiß nichts davon. Ich bin mir wie immer nicht sicher, ob das klug war. Ich hatte nur das Bedürfnis, allein zu sein. Und zu schlafen. Ich habe mal eine Dokumentation über eine Depressive gesehen, und die sagte auch, dass sie manchmal einfach von der Bildfläche verschwinden muss. Um allein zu sein. Seitdem frage ich mich, ob das bei allen so ist.

Ich kann das nicht erklären, zumindest nicht logisch. Und ich habe immer ein schlechtes Gewissen. Zum einen der Außenwelt gegenüber, zum anderen vor mir selbst. Eigentlich weiß ich, dass mir das meistens nicht gut tut. Und dass es auch Anderen schadet, wenn ich Termine einfach absage. Aber manchmal ist das Bedürfnis einfach da, allein zu sein. In einer Traumwelt zu versinken, nicht denken und nicht handeln zu müssen. Das sind dann immer diese verlorenen Tage. Von denen ich in meinem Leben schon so viele angesammelt habe. Wo ich einfach für mich sein kann, mich ablenken, gar nichts denken und gar nichts fühlen.

Und dann frage ich mich, ob das okay ist oder nicht? Es gibt Tage, da kann ich einfach nicht. Tage, an denen nur das Aus-dem-Bett-Aufstehen schon eine solche Qual ist, dass sonst gar nichts mehr geht. Dann gibt es solche wie gestern, wo es mir eigentlich gar nicht soooo schlecht geht, wo ich mich einfach nur vor mir selbst und der Außenwelt verstecke. Wo die Gleichgültigkeit überwiegt. Da ist es mir egal, ob ich auf der Arbeit Schwierigkeiten verursache. Da ist es mir egal, ob ich Termine sausen lasse. Und es ist mir egal, wie lange ich im Bett bleibe, was ich träume und wie ich den Tag verbringe. Erst wenn dann jemand kommt, mit dem ich reden muss, merke ich, dass es mir eigentlich scheiße geht. Und dann kommt ,immer wieder die Frage: Ist das okay?

Oder ist das egoistisch? Sollte ich ein schlechtes Gewissen haben? Gehört das zur Krankheit oder ist es einfach nur eine Art Faulheit? Ich weiß es einfach nicht. Gestern Abend konnte ich natürlich nicht schlafen – ich habe den Tag mit Hörbuch hören und Zeichnen verbracht und bis 10:30 Uhr geschlafen – und hatte dann solche Rücken-, Hand- und Schulterschmerzen dass ich nicht liegen konnte. Ich habe dann eine Muskelrelaxertablette gefunden, und ohne groß nachzudenken, genommen. Denn es war mir egal. 

Mir ist bewusst, dass das gefährliche Momente sind. Ich beobachte mich dann sehr genau, und wenn diese Gleichgültigkeit länger andauert, ist es Zeit, etwas zu unternehmen. Manchmal überkommt mich dann nämlich die Lust, einfach alle Medikamente die ich finden kann, zu schlucken. Oder mir nur zum Spaß den Arm aufzuschneiden. Aber das bin dann nicht ich. 

Heute habe ich wieder vom Ex geträumt. Und ich habe es tatsächlich genossen. Auch das ist mir im Moment egal, obwohl sich schon eine kleine Stimme des schlechten Gewissens rührt.

Eigentlich wollte ich noch mehr schreiben, etwas Reales. Aber grade ist mein Kopf wie leer gefegt. Und das ist okay so.?!

Alles Liebe,

das Schatten-Ich

Werbeanzeigen

6 Kommentare zu „Stillstand

  1. Der Mensch per se ist keine Maschine und wenn eine werden könnte, ist das fraglich, ob es gut wäre.

    Ich kannte eine Person, der ging es ganz ähnlich wie dir. Sie hat es dann mit „Wingwave“ probiert und war hinterher wie ausgewechselt. Vielleicht wäre das eine Idee für dich.

    Gefällt mir

      1. Wingwave ist in Europa auch ziemlich unbekannt. Sie brauchte eine Sitzung zum Stabilisieren, eine zweite zum Verfeinern und das war es. Die Depressionen blieben ab dem Moment aus.

        Kurz definiert kombiniert es bilaterale Hemisphärenstimulation (EMDR) und Neurolinguistischem Programmieren (NLP) mit Myostatiktest (Muskeltest aus der Kinesiologie).
        Ohne „Fachchinesisch“:
        Wingwave geht davon aus, dass mentale Blockaden im Hirn an vielem Schuld sind und löst diese.

        Google mal „Wingwave und Depression“, lies dich ein. Wenn du glaubst, es ist was für dich, probier es aus. Ich kann nur sagen, was ich gesehen habe und das hat mich echt perplex gemacht – und sie war vorher ein ziemliches Wrack.

        Gefällt mir

      2. Ah, EMDR habe ich tatsächlich schon Mal gemacht. Das Problem war, dass ich selten ausreichend stabile Phasen hatte, um wirklich weiterzukommen. Meine Therapeutin vermutete heftige Traumata und wollte deshalb nicht zu forsch rangehen. Aber ich informiere mich Mal, danke dir!

        Gefällt 1 Person

      3. Du kennst die Macht der REM-Phasen im Schlaf? Meines Wissens nach nutzt Wingwave das. Hier auf wordpress gibt es einige Wingwave-Coaches, wenn ich richtig sehe, die du sicher auch fragen kannst – bloss keine Scheu 🙂
        Würd mich freuen, wenn dir das Linderung verschaffen würde.
        Alles Liebe.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s